Struktur

Was ist EMASplus?Unser GUS-Leitbild /GUS-Politik / GUS-ProgrammGUS-Team / GUS-Erklärung / Umweltzertifikat / Auszeichnungen

Was ist EMASplus?

Durch unseren Umweltschwerpunkt sind wir seit dem Jahr 2000 mit einem Managementsystem gemäß EU-EMAS-Verordnung vertraut, das gewährleistet, dass wir entsprechende Strategien und Maßnahmen entwickeln, unsere Ziele zu erreichen. Durch die verpflichtenden internen und externen Audits ist uns ein brauchbares Instrument in die Hand gegeben, die geleistete Arbeit zu überdenken und gegebenenfalls zu korrigieren. Das EMAS (Eco Management and Audit Scheme) hat einen wertvollen Beitrag für die Qualitätssicherung unserer Schule geleistet. Durch die Zusammenführung der bisherigen Schwerpunkte Gender, Umwelt und Soziales zu einem Nachhaltigkeitsschwerpunkt GUS wird dieses Managementsystem ab 2009 zu einem EMASplus ausgeweitet. Durch diese Erweiterung wird EMASplus zu einem "Education Management and Audit Scheme".

 ...zum Anfang

 Unser GUS-Leitbild

Das aktuelle GUS_Leitbild zum download.

...zum Anfang

 

GUS-Politik

 wird mit den Zielen und dem Programm gemeinsam für 4 Jahre festgelegt.

Für 2014 bis 2017 gelten folgende Themen

  • GUS-Bildung im Unterricht verankern
  • GUS-Aktivitäten bekannt machen
  • Betrieb der Schule unter GUS-Aspekten verwalten, erweitern und erneuern
  • Buffet auf gesunde Ernährung umstellen
  • EMASplus weiterentwickeln

...zum Anfang

 

GUS-Programm bis 2017 (Stand Mai 2014)

Ziel

GUS-Bildung im Unterricht verankern

Weiterentwicklung des GUS­Lehrgangs (mind. 10 Schüler-Innen absolvieren den Lehrgang)

GUS Lehrgang als maturabler Fachgegenstand (siehe SQA Plan

GUS Themen in Unterricht

Je 1h pro Schuljahr ein G+U+S Thema in jeder Unterstufenklasse, (Supplier) stunden nutzen

 

Peergroups einbinden, als TutorInnen schulen in UÜs

 

MultiplikatorInnen schulen in Lehrgängen zu GUS, je 2 zwei LehrerInnen werden kompetent

 

Themensammlung in jeder FG zu GUS für jeden Jahrgang

 

Themenpools für GUS_Lehrgangsmodule

NAWI Oberstufenprojektleiste

Projektplan für 5.-7.Klassen ausarbeiten und Projekte erproben

Neue Unterrichtsformen fördern

Raumnutzungskonzept überarbeiten, bzw. neues Konzept entwickeln

 

Ziel

GUS-Aktivitäten bekannt machen

100% aller Schulpartner wissen über GUS Schwerpunkt Bescheid

SchülerInnenteams schulintern bekanntmachen durch Aushang auf GUS Tafel im Halbstock

 

LehrerInnenteam(s) bekannt machen durch Aushang auf GUS Tafel im Halbstock

 

Folder für GUS zum TOT

 

GUS- Halbstocktafel Infos atktuell halten-Verantwortlichen finden, System für Infofluss verbessern

 

Ökohefte Cover für GUS Schwerpunkt nützen (1x jährlich gestaltbar)

 

Berichte im Jahresbericht und auf Homepage zu GUS Themen selbstverständlich werden lassen

 

Ziel

Betrieb der Schule unter GUS-Aspekten verwalten, erweitern und erneuern

NBT- und Turnsaal gemäß ökol. und sozialverträglichen Kriterien ein/umbauen

Planungsteam beraten

Fernwärme um 20% bezogen auf 2013 reduzieren

Heizanlage Haus2 Regelung erneuern (im Zuge der Turnsaalsanierung)

 

Thermometer in alle Klassen (Kontrolle durch Umweltliga)

100% Ökostromversorgung

PV Anlage auf Dach der Schule

 

Anbieter mit 100% Ökostrom erhalten

Restmüll um 20% gegenüber 2013 reduzieren

Wertstoffsammelsystem Brandschutzkonform gestalten

 

Abfalltrennung in Klassen verbessern (Reduktion der Fehlwürfe), Abfallvermeidung durch Aktionstage, Kontrolle durch Umweltliga

Papierverbrauch um 20% gegenüber 2013

Workshop mit FG-LeiterInnen zu papiersparenden Unterrichten

 

Projekt Schubumkehr umsetzen (SQA-Plan)

 

Ziel

Buffet auf gesunde Ernährung umstellen

mind. 50% des Mittagessens-angebot enstspricht den Kriterien einer „gesunden“ Ernährung

Konzept gemeinsam mit Schulpartner erstellen zur Förderung gesunder Ernährung

 

Umsetzung des Konzepts

 

 

Ziel

Emasplus weiterentwickeln

Arbeitszufriedenheit der LehrerInnen verbessern durch gefühlten Zeitdruck reduzieren

Projekt Schubumkehr umsetzen (SQA-Plan)

 

kreative Freiräume in GUS-Team ermöglichen

GUS-Beauftragten Pool vergrößern

Handbuch elektronisch verfügbar machen

 

MultiplikatorInnen schulen in Lehrgängen zu GUS, je 2 zwei LehrerInnen werden kompetente

 

Neue KollegInnen in GUS einführen (SCHILF jeweils zu Schulbeginn)

 

 

Die "alten" Umweltziele gibt es hier zum Download:

...zum Anfang

 

 

GUS-Team

Folgende Personen unterstützen mit verantwortlichen Aktivitäten die Umsetzung der GUS Ziele. Sie treffen sich mindestens viermal im Schuljahr.

 

Direktorin Ilse Rollett

Gesamtverantwortung

Badelt Sabine/ Schulärztin

Gesunde Lebensführung

Gebhardt Petra /Sekretärin

Nachhaltige Bewirtschaftung

Diewald Sigrid

Sozialteam/ KoKoKo

Eber Herlinde

Umweltteam

Helm Barbara

Unesco Schule/ Internationales

Hirschvogl Christa/ Sekretärin i.R.

Ökologische Schultasche

Hofmann Bernhard/ PersonalVertretung

Ökologische Nutzung der Medien

Iberer Bettina

Öffentlichkeitsarbeit

Kovacic Michaela /Elternverein

Ökologische Schulmaterialien

Ladstätter Theresia

Deutsch für Mehrsprachige (DfM)

Landerl Sophie

Genderteam

Listabarth Bernhard

Koordination Soziales /Projekt Schubumkehr

Lörnitzo Margret

Sozialteam/StreithelferInnen

Malle Julia

Genderteam/   BLOGgerin/ Öffentlichkeitsarbeit

Medenica Andjela

GUS in der NBT

Misar-Dietz Christina

Mädchenberatung/ Genderteam/ voXmi

Ndoci Alida

GUS in der NBT

Novotny Andreas

Bubenberatung

Osterkorn Patrick

Genderteam

Palli Sabine

Gesunde Ernährung

Pesl Brigitte

Koordination Gender

Rajkovic Gabriela/ Portierin

Ökologisches Schulhaus/ „guter Geist“

Randl-Gadora Ulrike

Koordination GUS in der NBT

Redl Rainer

Sozialteam/ Internationales

Steininger Gerlinde

Koordination Umwelt

Sutterlüti Evelyn

Genderteam

Waschulin Susanne

Sozialteam/StreithelferInnen

Wenig Sonja

Umweltteam/ Ecokids

Wieninger Herbert

Umweltteam/ Ecokids/ Sparkling Science Projekte

Willson Andrea/ Sekretärin

Nachhaltige Bewirtschaftung

...zum Anfang

 

GUS-Erklärung und Aktualisierung

...zum Anfang

 

Umweltzertifikat

...zum Anfang

Auszeichnungen

 

...zum Anfang

Oberstufenprojekt „Mädchen und Naturwissenschaften“

Kursartige Wahlpflichtfächer / Unverbindliche Übungen / Umweltliga / KOKOKO / Lernwerkstatt

Für die Umsetzung unserer Schwerpunkte ist die Pädagogik ein wichtiges Handlungsfeld. Diese finden sich in vielen Bereichen in unserer Schule wieder.

Genderbeauftragte / Eco-Kids / StreithelferInnen

Mit zunehmendem Alter unserer SchülerInnen ist das Hinterfragen der elterlichen und schulischen Autorität ein wesentlicher Entwicklungsschritt, einen eigenständigen Standpunkt zu vertreten. Hierbei spielt das Denken und Handeln der Gleichaltrigen eine wesentliche Rolle, und daher fällt es den Kindern oft leichter, Kritik und Hilfe von ihresgleichen anzunehmen. Insofern ist es sinnvoll, möglichst flächendeckend und gestreut SchülerInnen für bestimmte Blickwinkel zu sensibilisieren und ihnen das notwendige Wissen und entsprechende Fertigkeiten und Mittel in de Hand zu geben, selbstverantwortlich ins Klassen- und Schulgeschehen einzugreifen. Entsprechend unseren 3 Schwerpunkten haben wir daher Peergroups eingerichtet, die garantieren sollen, dass die wesentlichen Anliegen auch auf SchülerInnenebene in ständiger Diskussion bleiben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen