Projekte/Aktivitäten

Im Schuljahr 2010/11 wurden in jeder Klasse zu unseren Schwerpunkten Umwelt - Gender - Soziales ein zumindest dreitägiges Projekt in der letzten Schulwoche im 1. Semesterdurchgeführt. Am 08. März 2011 wurden in jeder Klasse die Ergebnisse präsentiert und vorgestellt. Im folgenden werden die Projekte der einzelnen Klassen beschrieben.

Nanotechnologie wird häufig als Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts bezeichnet, die genauen Auswirkungen der Verwendung von Nanomaterialien auf Umwelt und Gesundheit sind jedoch noch nicht ausreichend erforscht. Mit dem Vormarsch von Nanoprodukten auf dem Markt kommen immer mehr Menschen mit ihnen in Kontakt.

SustainABLE energy YOUTHers – Forschend aktiv werden für einen nachhaltigeren Energieverbrauch

Im Projekt werden der Energieverbrauch, das Energiewissen und die Energieverbrauchsgewohnheiten im Haushaltssektor untersucht und Möglichkeiten zur Energieverbrauchsreduktion durch Verhaltensänderungen unter Ausschöpfung von vorhandenen technischen Möglichkeiten in den Familien der SchülerInnen erarbeitet.

Die 7BC unter Leitung von Prof. Stefl ist Projektpartner bei diesem Sparkling Science Projekt. Worum geht es? Aus dem Projektantrag:
Die persönliche Lebenswelt von Jugendlichen in Großstädten wird wesentlich von den räumlichen Umständen wie Wohnung, Wohnumfeld, infrastruktureller Ausstattung und Freiflächenangeboten beeinflusst. Diese räumliche Umwelt wird jedoch meist von Erwachsenen gestaltet und ist dementsprechend oft an deren Bedürfnissen ausgerichtet.

Was vorher geschah
Die Schüler und Schülerinnen der 1. Klassen verlassen das Deutschtutorium üblicherweise mit fertigen Deutsch-Hausaufgaben. Findet das Tutorium jedoch an einem Tag mit Vormittagsunterricht ohne Deutsch statt, ist das Übliche weder möglich noch notwendig. So geschehen in der 1D im Schuljahr 2009/10. Ohne Deutschunterlagen können keine Hausaufgaben gemacht werden.
Ein Buch, das wir über mehrere Wochen gemeinsam lasen, trat dafür ein. Es brachte Kontinuität in die wöchentliche Tutoriumsstunde. Am Anfang wurde erzählt, wo wir uns im Buch gerade befanden und dann durfte jeweils eine Schülerin oder ein Schüler laut vorlesen, die anderen hörten zu. Abschließend zeichnete jeder/jede zum Buch ein Bild, die Schüler und Schülerinnen vergaben Punkte und der Zeichner und die Zeichnerin mit den meisten Punkten wurden mit Büchern ausgezeichnet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen